App Logo

Familienpatinnen und Familienpaten

Familienpaten Slider 2

„Familien sind die erste Gemeinschaft, die Kinder erleben
und somit in hohem Maße wirksam bei der Erziehung der Kinder
zu verantwortlich handelnden Menschen.“

In jeder Familie kommt es im Laufe ihrer Entwicklung zu schwierigen Lebenslagen. Meistens sind die Familien bzw. die Eltern selbst im Stande, diese Phase zu meistern, denn oft besitzen sie ein tragfähiges, soziales Netz, auf das sie bei Unterstützungsbedarf zurückgreifen können. Aufgrund der zunehmend verschiedenen Familien- und Lebenssituationen und der immer komplexeren Herausforderungen in Alltag, Schule und Arbeitswelt nimmt die Zahl der Familien, die in Überforderungssituationen geraten immer mehr zu. Zeitgleich sinkt die Zahl der Familien die über ausreichend Ressourcen zur Bewältigung ihres Alltags verfügen.

Um genau diese Familien zu unterstützen haben sich die EJF gAG und die Koordinierende Kinderschutzstelle des Landkreises Wunsiedel i. Fichtelgebirge zusammengeschlossen um für das Projekt „Netzwerk Familienpaten Bayern“ einen Standort im Landkreis zu schaffen. Träger des Projektes ist die EJF gAG, die Kostenübernahme erfolgt zu 90% durch das Kreisjugendamt Wunsiedel.

Das Projekt ist ein niederschwelliger, präventiver Ansatz um Familien zu entlasten bevor es zu einer Überforderungssituation kommt. Die Aufgaben für die Familienpaten innerhalb der Familie sind vielseitig und reichen von Hilfestellung bei den Hausaufgaben, Babysitten oder die Kinder auf den Spielplatz begleiten bis hin zu Unterstützung bei Ämter- und Behördengängen. Alles was interessierte Familienpaten benötigen ist etwas Zeit pro Woche, Freude in der Familie mitzuwirken und Offenheit sich auf Neues einzulassen.

Unterstützung für Familien konkret:

Die Familienpaten sind eine gute Unterstützung und Entlastung für eine Vielzahl von Familien, die sich in belastenden Lebenssituationen befinden, aber noch nicht die „klassischen Hilfen“ des Jugendamtes benötigen z.B.

  • wenn Alleinerziehenden die familiäre Unterstützung fehlt

  • wenn durch berufliche Verpflichtungen wenig  Zeit für die Kinder und die Alltagsaufgaben bleibt

  • wenn der Durchblick bei Ämter- und Behördengängen fehlt

  • wenn durch Schicksalsschläge die Alltagsorganisation schwerfällt

Die betroffenen Familien können nach einem Kennenlernen des Familienpaten selbst entscheiden ob sie die Unterstützung annehmen möchten oder nicht. Keiner wird gezwungen – alles ist auf freiwilliger Ebene. Entscheiden sich die Familien für einen Familienpaten und ist der richtige Pate durch die Koordinatorinnen gefunden, kann die Entlastung bis zu drei Stunden wöchentlich erfolgen. Auch als Familie können sie einen Familienpaten bei den Koordinatorinnen unter oben genannten Kontaktdaten anfragen.

Schauen Sie sich doch das Video des Netzwerks Familienpaten Bayern an.

Ihre Browserversion ist veraltet.

Die Familien.app ist mit veralteten Browsern wie dem Internet Explorer 11 nicht kompatibel. Bitte nutzen Sie um schnell & sicher zu surfen einen modernen Browser wie Firefox, Google Chrome, oder Microsoft Edge.